Startseite

                       Kommen Sie zu unserem

TAG DER OFFENEN TÜR

11.Juni 2016

11-17 Uhr

Rothenburgstr. 15, 12165 Berlin

 

geplante Aktionen:

Werkstattführungen

Nehmen Sie an einer interessanten Führung durch unsere Werkstattabteilungen teil. In einzelnen Bereichen werden Arbeitsplätze eingerichtet, wo Sie sich selbst ausprobieren können.

Garten der Sinne

Machen Sie mit beim spannenden Rundgang durch unseren Garten der Sinne. Mit Augenbinde und Blindenstock nehmen Sie die Natur anders wahr. Erkunden Sie Barfußpfad, Kräuterspirale, Figurenbalken, Hängebrücke und vieles mehr.

Klangwäldchen

Durchlaufen Sie unser Klangwäldchen und versuchen Sie die sechs Tierstimmen zu finden.

Aktions-Zelte

Lassen Sie sich zeigen, wie Punktschrift geht und schreiben Sie Ihren Namen selbst. Versuchen Sie sich bei Brettspielen – wo Sie nicht sehen können.

Show-Down-Platte

Spielen Sie auf einer Tischtennisplatte für Blinde.

Musik- und Unterhaltungs-Programm

DJ Ralf wird uns den Tag über begleiten und auch in den Pausen der Fußball-EM-Übertragung für Stimmung sorgen.

Tandem fahren

Ein paar Runden können die Besucher auf unserer Laufbahn fahren. Piloten stehen zur Verfügung und freuen sich auf diese Herausforderung.

Fußball-EM-Übertragung mit Audiodeskription

Um 15 und 18 Uhr übertragen wir die Spiele live. Für sehende Besucher ist die dazugeschaltete Handlungsbeschreibung (Audiodeskription) ein besonderes Erlebnis.

 

***********************************************************************************************************************

 

Blindenhilfswerk Berlin e. V.

Das Blindenhilfswerk Berlin wurde 1886 als "Verein zur Beförderung der wirtschaftlichen Selbständigkeit der Blinden" gegründet und hatte seit dem Jahr 1888 die Rechtsform einer Körperschaft des privaten Rechts. Seit 1949 führte unsere Organisation die Bezeichnung Blindenhilfswerk Berlin. Aufsichtsbehörde war die Senatsverwaltung für Justiz. Aufgrund der Gesetzesänderung 2003 für altrechtliche Vereine haben auch wir die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Charlottenburg beantragt. Die Eintragung erfolgte am 17.5.2004. Seitdem tragen wir den Zusatz e. V. 

Auch im Leben eines Erblindeten geht es um die gleichen Werte und Inhalte, wie sie etwa mit den Worten Bildung, Beruf und kulturelle Betätigung nur angedeutet werden können. Arbeit und Freizeit bestimmen den Rhythmus seines Lebens. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, blinden Menschen den Glauben an die eigene Leistung zu erhalten und ihnen auch materiell den Weg zu ebnen. Wir betreuen grundsätzlich jeden Blinden und hochgradig Sehbehinderten, der unserer Hilfe bedarf.

 

Zum Seitenbeginn Zurück zum Seitenbeginn